Stimmen

erich_fenningerEin gelingendes Leben für alle zu ermöglichen, muss das oberste Ziel der Sozialdemokratie darstellen. Das darf keine Phrase sein. Es muss erkennbar werden, dass alles daran gesetzt wird, dieses Anliegen zu verwirklichen. Deshalb bin ich bei KOMPASS. Mich interessiert, wie wir gemeinsam die Lebensbedingungen der Benachteiligten im Dialog mit ihnen verbessern und wie wir das neoliberale, kaputt machende ökonomische System im Interesse der Menschen zum Kippen bringen. Daran will ich mit euch arbeiten.
Erich Fenninger, Kompass-Initiator

 

andreasbabler (2)

Der SPÖ mit unserer gemeinsamen Initiative einen „Kompass“ zu geben, ist mehr als notwendig. Es geht dabei um nichts weniger, als die große historische Aufgabe, Menschen die es sich nicht selber richten können, Menschen, die direkt durch die konkreten gesellschaftlichen Bedingungen persönlich und strukturell ins Hintertreffen geraten sind, als Partei wieder zu vertreten. Schlussendlich geht es im Umkehrschluss auch darum, der Sozialdemokratie wieder Sinn, Würde und Stolz zu geben. Dafür stehen wir.
Andreas Babler, Kompass-Initiator

 

DSC_0123Die SPÖ weiß dann, wohin sie gehen muss, wenn sie weiß woher sie kommt. Die Sozialdemokratie war immer eine Bewegung „von unten“, das darf sie nie vergessen. In harten Zeiten hilft es nichts, wenn man sich verbiegt und seine Grundwerte dem Machterhalt opfert, egal auf welcher Ebene. Die Übernahme von falschen Positionen um Wahlen zu gewinnen, wird nicht die Lösung sein. In harten Zeiten müssen unsere Grundwerte erst recht unser Kompass sein, denn nur die Besetzung von Themen wie Bildung oder fairer Arbeit und die Umsetzung von sozialer Politik, die die Leute auch spüren, wird zeigen wofür die SPÖ steht.
Julia Herr, Kompass-Initiatorin

 

Buchinger01Es geht mir darum, dass wir in der Sozialdemokratie wieder inhaltliche Verantwortung übernehmen: nicht als Besserwissende, sondern im respektvollen Umgang und unter Anerkennung allen Engagements, das auch bisher schon gezeigt wurde. Wahlkämpfe müssen sich (wieder) auszahlen – zuerst im Engagement und dann natürlich auch bei den Wählerinnen und Wählern. Aber wir müssen vor allem inhaltlich wieder Tritt fassen, damit wir wissen, wofür wir laufen, nicht nur für wen.
Christian Buchinger, Kompass-Initiator

 

Advertisements